Nina Juric

04.05.2016 — Vortrag 2

Wie kann es schöner sein? Beim zweiten Vortrag der Stilvorlagen #10 verwöhnte uns Petrus mit herrlichstem Sonnenschein und bot damit die standesgemäße Kulisse für einen weiteren grandiosen Abend. Dieses Mal als Referentin geladen war die junge Designerin Nina Juric. Wie es sich für eine Type’n’Motion-Designerin gehört, empfing sie das Publikum im gut gefüllten Forum Finkenau mit einer Animation, die mit einem großen „Hallo“ das Publikum begrüßte.

Sehr persönlich gab sie zunächst Einblicke in ihren Werdegang, ihre Interessen, Vorlieben und Inspirationsquellen, um dann von ihrer Experimentierfreude und Lust an Neuem zu erzählen. Dass die Freude am Probieren und ihre Neugier keine Floskel ist, bewies sie ihrem Publikum unablässig. Denn egal, ob es sich bei ihren Kunden um das „GQ Magazin“, „G-Shock“ oder „obitsuka tiger“ handelte, immer ging Nina Juric in der Gestaltung neue Wege. Neben ihren Auftragsarbeiten bot sie Einblicke in ihr persönliches Netzwerk der Design-, Technik- und Kunstszene sowie in ihren Concept Store „Letters Are My Friends“ in Berlin. Dort finden in Form von Ausstellungen, Installationen und Experimenten verschiedene Formen des Austausches und der Begegnung statt.

Für Möglichkeiten der persönlichen Begegnung mit Nina, die sehr charmant alle Fragen beantwortete, war auch nach dem Vortrag gesorgt. Auch dieses Mal: Danke an alle Helfer, Gäste und natürlich vor allem an Nina Juric für diesen ehrlichen, erfrischend persönlichen und informativen Vortrag.

Link zum Interview

Weiterführende Links